So ensteht eine Epithese


  1. Beidseitige genetische Nichtveranlagung des äußeren Ohres.
  2. Patient bei der Abdrucknahme; hierbei wird mit Hilfe einer Silikonabformmasse ein genauer Abdruck der Körperpartie genommen.
  3. Ein Wachsmodell wird erstellt.
  4. Der Epithetiker passt die Wachsmodellation am Patienten an, wobei Korrekturen möglich sind.
  5. Der Epithetiker sucht die entsprechende Farbe anhand der Hautfarbe aus.
  6. Die Epithese wird aus Silikon oder Kunststoff erstellt.
  7. Der Patient bekommt sein Ergebnis angepasst.